Integration von Flüchtlinge in Ausbildungen

Seit 2015 sind viele Flüchtlinge nach Deutschland gekommen. Auch in den nächsten Jahren wird die Anzahl der zuwandernden Personen weiter hoch bleiben. Viele von Ihnen werden längere Zeit in Deutschland bleiben. Viele haben ein sehr großes Interesse beruflich Fuß zu fassen. Zugleich gibt es in der Sozialwirtschaft starke Personalbedarfe, die künftig weiter stark wachsen werden. Warum also nicht zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen?

 

Das Welcome Center entwickelt in mehreren Regionen Baden-Württembergs Modellprojekte, in denen Flüchtlinge für Ausbildungen gewonnen und in ihrem Entwicklungsweg begleitet werden. Folgende Ausbildungen sind im Blick:

  • Ausbildung zur/m Altenpfleger/in
  • Ausbildung zur/m Hauswirtschafter/in (weitere Informationen hier)
  • Ausbildung zur/m Gesundheits- und Krankenpfleger/in

 

Alle Projekte leben von einer engen Kooperation zwischen dem Welcome Center, den Ausbildungsbetrieben und den zuständigen öffentlichen Institutionen wie Landratsamt, Arbeitsagentur, Jobcenter, Ausländerbehörde, etc.

 

Projektphasen:

Nach den bisherigen Erfahrungen lassen sich folgende Projektschritte darstellen, die sich auf einen Zeitraum von 4,5 bis 5 Jahren beziehen:

  1. Phase: Akquise, Clearing und Förderung bis mindestens Sprachniveau A2
  2. Phase: 2-jährige Berufsqualifizierung in dem jeweiligen Berufsfeld mit integrierter Sprachförderung bis Sprachniveau B2
  3. Phase: Fachkraftausbildung (bei erfolgreichem Abschluss der 2. Phase erfolgt der Einstieg in das 2. Ausbildungsjahr)

Doppelte Zielsetzung der Projekte:

Zum Einen soll Flüchtlingen in Deutschland durch eine fundierte Ausbildung eine echte Perspektive im neuen Land geboten werden. Sprachliche und berufliche Qualifizierung bildet einen zentralen Baustein zur Integration. Ausbildung in Deutschland kann den Grundstein für eine gesicherte Existenz und Beteiligung am Erwerbsleben in Deutschland bilden.

Zum Anderen sollen die regionalen Projekte dazu beitragen, die Fachkräftebasis in baden-württembergischen Einrichtungen der Sozialwirtschaft zu stabilisieren. Die gewählten Ausbildungsberufe sind derzeit am Arbeitsmarkt sehr gefragt. Häufig können Ausbildungsplätze nicht adäquat besetzt. Ausgebildete Fachkräfte werden in den anvisierten Berufen dringend gesucht. Aus diesem Grunde ist es als sinnvoll und gewinnbringend für alle Seiten anzusehen, Flüchtlingen, die sich bereits in Deutschland aufhalten, eine Perspektive in diesem Beruf anzubieten.

Zielgruppen:

In dem Projekt werden Flüchtlinge, auch in Duldung und Gestattung mit Zugangserlaubnis zu Beschäftigung gesucht, die Interesse an dem Arbeitsfeld haben.

 

Für die Ausbildung zur Hauswirtschafterin/ zum Hauswirtschafter sind folgende Infoveranstaltungen geplant:

 

Mittwoch 8. Juni 2016: – Ort und Zeit werden an dieser Stelle noch bekannt gegeben
Donnerstag 9. Juni 2016, : – Ort und Zeit werden an dieser Stelle noch bekannt gegeben

Für die Ausbildung zur/m Altenpfleger/in sind alle verfügbaren Ausbildungsplätze bereits besetzt

__________________________________________________________________________________

Träger des Bildungsangebots:

Diakonisches Werk Württemberg in Kooperation mit dem
Welcome Center Sozialwirtschaft Baden-Württemberg
Heilbronner Str. 180, 70191 Stuttgart